Die Mühlenbachschule in ihrer Geschichte und die Situation heute

 

Das Dorf Venne

Venne ist schon seit mehr als 900 Jahren ein eigenständiges Dorf, das aber eigentlich aus verschiedenen Ortsteilen besteht: Niewedde, Vorwalde, Broxten und Vennermoor. Während die drei erstgenannten Ortsteile schon viele hundert Jahre bestehen, wurde das Venner Moor erst in den dreißiger Jahren landwirtschaftlich besiedelt.

 

Anzunehmen ist, dass die erste Schule in Venne kurz nach 1600 entstand, denn die erste urkundliche Nachricht über einen Lehrer in Venne stammt aus dem Jahre 1624. Mit der Zeit hatte jeder Ortsteil seine eigene Schule. 1959 wurde der Schulneubau im Ortskern Venne fertiggestellt, der auch heute noch als Schulgebäude dient. Nun hatte Venne eine zentrale Schule, die erst eine Grund- und Hauptschule beherbergte. Vor ungefähr dreißig Jahren wurde die Hauptschule nach Ostercappeln verlegt, so dass seitdem im Schulgebäude nur die Grundschule ansässig ist. Von 1972 bis 2002 gab es zudem die Vorklasse an der Schule.

 

 

Einzugsgebiet

Das Einzugsgebiet der Schule ist für eine Grundschule außergewöhnlich groß. So liegen die Höfe im Vennermoor gut 8 km vom Ortskern entfernt. Einige andere Ortsteile sind bis zu 4 km vom Kern entfernt. Das bedeutet also, dass viele Schüler mit Schulbussen fahren.

 

Größe der Schule

Unsere Grundschule in Venne hat im Schuljahr 2018/2019 7 Klassen und ungefähr 120 Schüler. Sie ist bis auf den dritten Jahrgang zweizügig. Seit 2002 ist die Mühlenbachschule Venne verlässlich, d.h. sie gewährleistet eine tägliche Unterrichtsversorgung von 5 Zeitstunden.

Seit 2012 ist die Mühlenbachschule eine offene Ganztagsschule (siehe "Offener Ganztag")

 

Das Kollegium

Das Kollegium besteht aus insgesamt 13 Mitarbeitern. Es setzt sich zusammen aus 10 Lehrkräften, 2 pädagogischen Mitarbeiterinnen und 1 Schulsozialarbeiterin.